DE  |   ENG

facebook   

 
Link verschicken   Drucken
 

Naturhistorisches Museum Schloss Bertholdsburg Schleusingen

Burgstraße 6
98553 Schleusingen

Telefon (036841) 5310

Telefax (036841) 531225

E-Mail E-Mail:
www.museum-schleusingen.de


Veranstaltungen


18.10.​2019
20:00 Uhr
WEINABEND IM FÜRSTENSAAL
„Eine Frau, die schweigt, unterbricht man nicht!“ oder: Wer hat hier das letzte Wort?! [mehr]
 
23.10.​2019
19:30 Uhr
VORTRAGSREIHE „NATUR UND GESCHICHTE“
Minerale und ihre Farben [mehr]
 
23.11.​2019
18:00 Uhr
14. MUSEUMSNACHT IN DER BERTHOLDSBURG
Spannende Entdeckungstour im Museum bei Nacht bis 23.00 Uhr [mehr]
 
11.12.​2019
19:30 Uhr
VORTRAGSREIHE „NATUR UND GESCHICHTE“
Jagd oder Latein? Erziehung und Ausbildung der Grafen von Henneberg-Schleusingen zwischen ... [mehr]
 
20.12.​2019
19:30 Uhr
WEIHNACHTSKONZERT IM FÜRSTENSAAL
Weihnachtslieder mit „Left Hand Flaws“ [mehr]
 

Fotoalben



Aktuelle Meldungen

MITTELALTERFEST auf der Bertholdsburg 2019

(14.08.2019)

Am 10. und 11. August wurde die Bertholdsburg wieder einmal von Rittern, Gauklern und Spielleuten aus dem Mittelalter übernommen. Dank dem Veranstalter Sündefrei konnten die Besucher bei reichlich Trank und deftig Speise für ein Wochenende in mittelalterliche Gefilde abtauchen und sich an zahlreichen Attraktionen erfreuen: Der muskelbepackte Eisen-Hans lud mit kraftraubenden Kunststücken zum Staunen und Lachen ein, indem er Jungfrauen und Schulklassen in die Höhe stemmte. Artistisches bot Walter von der Heide auf dem Hochseil. Handfest ging es bei den Rittern zum Schwarzen Löwen zu, die dreimal täglich heftig aufeinander eindroschen. Die Kinder (aber auch viele Erwachsene) erfreute Christopher vom Allauenberg mit seinem Puppentheater. Die Irish-Folk-Band "The Sandsacks" sorgte für den musikalischen Rahmen.

Daneben boten abwechslungsreiche Essens- und Verkaufsstände allerhand Kulinarisches und Kostrbares feil. Das NHMS bereicherte das Angebot mit Führungen in Verließ, Hexenturm und Sonderausstellung und einem Kaffee- und Kuchenstand.

Wissenschaftler aus den USA zu Gast im NHMS

(10.08.2019)

Letzte Woche hatte das NHMS einen hochkarätigen Wissenschaftler in der Bertholdsburg zu Gast.

Dr. Spencer Lucas ist Geologe und Paläontologe am Nationalmuseum für Naturwissenschaften New Mexico in Albuquerque (USA). Er war begeistert von der Ausstellung „300 Millionen Jahre Thüringen“ und der Saurier-Sammlung des Museums in Schleusingen. Gemeinsame wissenschaftliche Projekte und Publikationen verbinden das US-Museum mit dem Schleusinger Naturhistorischen Museum sowie der TU Bergakademie Freiberg.

Foto zur Meldung: Wissenschaftler aus den USA zu Gast im NHMS
Foto: Dr. Sp. Lucas

Bodo RAMELOW zu Besuch im NHMS

(23.07.2019)

Im Rahmen seiner Sommertour #ZukunftThüringen 2019 besuchte der Thüringer Ministerpräsident am Dienstag, 23. Juli, das Naturhistorische Museum auf Schloss Bertholdsburg. Von 13.45 Uhr bis 15.15 Uhr ließ er sich durch das Haus führen und Highlights der Ausstellung zeigen. Den Abschluss der gelungenen Veranstaltung bildete die Übergabe eines kunstvollen "Glasquaders" mit eingravierter Unterschrift des Ministerpräsidenten an die Mitarbeiter des Museums.

Foto zur Meldung: Bodo RAMELOW zu Besuch im NHMS
Foto: Bodo RAMELOW zu Besuch im NHMS

Gastwissenschaftlerin aus Bratislava im NHMS

(14.07.2019)

Die Sammlungen des Naturhistorischen Museums beherbergen einzigartige Fossilien aus dem Reich der Saurier:

Für besonders kleine Exemplare der Gattung "Discosauriscus" interessierte sich die junge Wissenschaftlerin Marika Mikudíková, von der Comenius-Universität Bratislava (Slowakei).

Bei ihrem Forschungsaufenthalt am NHMS vom 01. bis 12. Juli dokumentierte und analysierte sie die kleinen Saurier aus der Rotliegend-Zeit (290-300 Mio. Jahre alt) und ließ sich auch die Fundstellen im Thüringer Wald zeigen.

Foto zur Meldung: Gastwissenschaftlerin aus Bratislava im NHMS
Foto: Frau Mikudíková bei ihren Untersuchungen

Aktuelle SCHLEUSINGER BLÄTTER sind da

(27.06.2019)

Freunde der Geschichte und Heimatkunde aufgepasst: Die aktuelle Ausgabe der Schleusinger Blätter ist ab sofort an allen Verkaufsstellen zu erhalten!

Für einen Preis von 5 € pro Heft können Sie wieder eintauchen in die Vergangenheit und Gegenwart von Schleusingen und Umgebung. Das bekannte Künstlerportrait stellt diesmal Gerda Hoffmann aus Wiedersbach vor, die zahlreiche ihrer Werke zur Gestaltung des aktuellen Heftes zur Verfügung gestellt hat.

 

Die Verkaufsstellen finden Sie hier.

Foto zur Meldung: Aktuelle SCHLEUSINGER BLÄTTER sind da
Foto: Hier erhältlich

KINDERFEST auf der Bertholdsburg

(16.06.2019)

Nachdem das Dinofest im letzten Jahr viele kleine und große Besucher angezogen hatte, legten das NHMS und sein Förderverein dieses Jahr mit einem weiteren Kinderfest nach.

 

Auch diesmal konnten wir uns über etwa 650 Neugierige aus Nah und Fern freuen. Den Schau- und Unternehmungslustigen wurde allerhand geboten: Neben Tanzauftritten der "Dance-Kids" der Grundschule Schleusingen, sorgten die Fechtschule von Sven Richter (Dresden) sowie der Zauberer Jan Mago (Dornburg-Camburg) für Abwechslung. Daneben lockten zahlreiche Stände mit spannenden Mitmachaktionen wie Porzellan bemalen, Mikroskopieren, Edelsteinbäumchen und Wappen basteln u. v. m. Auch konnten die Kinder in Sonderführungen in der aktuellen Sonderausstellung, zum Hexenturm und zum Verlies die Räumlichkeiten der Bertholdsburg bestaunen.

 

Wir bedanken uns bei allen Besuchern und Helfern für eine gelungene Veranstaltung!

Foto zur Meldung: KINDERFEST auf der Bertholdsburg
Foto: Flyer Kinderfest

Spektakuläre FUNDE auf der Bertholdsburg!

(06.06.2019)

Am 06. Juni luden die Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten und das Thüringer Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie zu einem gemeinsamen Pressetermin auf der Bertholdsburg.

Anlass waren die im Zuge der Sanierungsarbeiten an der Nordmauer der Burg aufgefundenen archäologischen und baulichen Funde. Zunächst erläuterten Frau Carola Niklas, Baureferentin der Stiftung und der leitende Architekt, Herr Frank Schneider, die baulichen Maßnahmen zur Sicherung der Nordmauer. Im Zuge der Bauarbeiten konnten Mauer-, Tor- und Turmreste aus dem späten Mittelalter freigelegt werden.

Begleitet wurde die Arbeiten durch die Archäologen Herrn Dr. Matthias Seidel und Frau Möller, die spektakuläre Funde vorzeigen konnten: Besonderes Aussehen erregte dabei ein Hundeskelett, das möglicherweise in das Fundament eines Turmrestes aus dem 14. Jahrhundert eingemauert wurde. Solche sogenannten Bauopfer, die zuweilen aus Aberglaube in Gebäude eingebracht wurden, sind bekannt, lassen sich aber relativ selten nachweisen.

Die Auswertung der archäologischen Funde wird noch eine Weile dauern - wir dürfen gespannt sein, welche Erkenntnisse zur Burggeschichte dabei herauskommen. Die geborgenen Baureste sollen sichtbar bleiben und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Foto zur Meldung: Spektakuläre FUNDE auf der Bertholdsburg!
Foto: Herr Dr. Seidel erläutert die archäologischen Funde

NEUE SONDERAUSSTELLUNG gestartet

(19.05.2019)

Im NHMS wurde gestern Nachmittag die neue Sonderausstellung eröffnet. Diesmal geht es um die Farbenpracht der Minerale. Gezeigt werden nicht nur ästethische Gesteine sondern auch deren praktische und vielseitige Verwendung. Die neue Schau bietet allerhand fürs Auge, aber auch wissbegierige Besucher kommen nicht zu kurz. Ein besonderer Hingucker sind die großformatigen Makrofotografien von Achatstrukturen von Herrn Andreas Wawra aus Hannover.

 

Die Sonderausstellun "Azurblau und Smaragdgrün - MINERALE und ihre Farben" kann noch bis einschließlich 27. Oktober 2019 besichtigt werden.

 

Wer mehr zum Thema "Minerale" wissen möchte, dem sei unsere umfangreiche mineralogische Dauerausstellung sowie die dazu gehörige Publikation empfohlen.

Foto zur Meldung: NEUE SONDERAUSSTELLUNG gestartet
Foto: Plakat SA Minerale

Jetzt neu: Der BURGENPASS

(02.04.2019)

Als Mitglied des Burgenstraße Thüringen e. V. hat das Naturhistorische Museum den Burgenpass eingeführt. Dieser kann an der Museumskasse kostenlos mitgenommen werden.

 

Der Burgenpass enthält alle zwölf Mitgliedsburgen, die dazugehörigen Stempelfelder werden beim Besuch der jeweiligen Burg abgempelt. Die individuellen Stempel sind an der Museumskasse erhältlich. Wer mehr als drei Stempel vorweisen kann, der zahlt beim Besuch des NHMS oder einer anderen Mitgliedsburg nur den ermäßigten Eintrittspreis. Das Mitmachen lohnt sich also.

Genießen Sie die Schönheit der renaissancezeitlichen Residenzanlage von Schloss Bertholdsburg, die vielseitigen Ausstellungen im NHMS und lernen Sie weitere architektonische Kleinodien in Thüringen kennen:

 

Mit dem Burgenpass des Burgenstraße Thüringen e. V.

 

Foto zur Meldung: Jetzt neu: Der BURGENPASS
Foto: Achten Sie auf diesen Aufsteller an der Museumskasse

FUND IM NHMS: Der älteste Saurier Deutschlands

(28.03.2019)

Die Bundesautobahn A4 hat von 1998 bis 2003 nördlich von Chemnitz eine neue Autobahn-Ausfahrt bei Glösa bekommen. Das hat nicht nur die sächsischen Autofahrer, sondern auch die Geologen der TU Bergakademie Freiberg und des Museums für Naturkunde Chemnitz gefreut. Bei einer gemeinsamen Ausgrabung im Jahre 2001 wurden neben Überresten von Pflanzen, Skorpionen und Haien auch sogenannte Koprolithen (‚Kotsteine‘) gefunden. Einen solchen vermeintlichen Koprolith fand der Geologe Uwe Hofmann. Die wahre Natur dieses Fundes erkannte Professor Dr. Jörg W. Schneider erst Jahre später beim Durchsehen des in der Freiberger Bergakademie aufbewahrten Grabungsmaterials. Es waren Schädelknochen eines Sauriers!

Saurier gibt es viele in Deutschland. Was ist das Besondere gerade an diesen Saurier-Knochen? Das ist vor allem ihre Fundschicht im Unter-Karbon: die etwa 330 Millionen Jahre alte Ortelsdorf-Formation der Visé-Zeit. Saurierreste aus dem Unter-Karbon sind weltweit sehr selten und aus Deutschland bisher noch gar nicht bekannt.

Das wertvolle Fossil gelangte an das Naturhistorische Museum Schleusingen in Südthüringen zur präparativen und wissenschaftlichen Bearbeitung. Die Knochen sind als Abdruck in einem feinen Sandstein erhalten. Sie wurden mit Silikonkautschuk abgeformt, um quasi wieder ein ‚Positiv‘ der Knochenoberflächen herzustellen. Die Abformung wurde anatomisch gezeichnet. Dieses Zeichnen ist nicht nur eine visuelle Wiedergabe, sondern eine genaue Beobachtung vorausgehende Interpretation des Fundes.

Danach handelt es sich bei dem Saurierfund von Chemnitz-Glösa um drei Schädeldach-Knochen: ein lang-rechteckiges Supratemporale (st) mit einer schmalen Längsfurche, in der ein Seitenlinien-Organ verlief, dann das bogig geschwungene Squamosum (sq), das an einer Knochennaht mit dem Supratemporale verwachsen ist und schließlich das kleine Tabulare (t), das isoliert auf dem Supratemporale liegt. Diese drei Knochen gibt es bei uns Menschen so heute nicht mehr. Zwischen Supratemporale und Squamosum ist ein tiefer ‚Ohr-Schlitz‘ ausgebildet. Der Schädel hatte eine Länge von 13 cm, das ganze Tier war etwa 70 bis 80 cm lang. Der neue Saurier von Chemnitz-Glösa war ein See-Bewohner, worauf die tiefe und relativ breite Sinneslinien-Furche hinweist.

Nach der radial orientierten Skulptur und Gestalt der Schädeldach-Knochen gehören diese zu einem temnospondylen Amphib. Dieser Temnospondyle ist der älteste bekannte Saurier-Nachweis in Deutschland  und gemeinsam mit Balanerpeton aus dem Visé von Schottland der geologisch älteste temnospondyle Saurier überhaupt.

Diese Forschungsergebnisse sind gerade veröffentlicht im aktuellen Heft der Paläontologischen Zeitschrift beim Springer-Verlag: Werneburg, R., Witzmann, F. & Schneider, J.W. (2019): The oldest known tetrapod (Temnospondyli) from Germany (Early Carboniferous, Viséan).

Foto zur Meldung: FUND IM NHMS: Der älteste Saurier Deutschlands
Foto: Schädelrest (Foto: R. Werneburg)

PRESSEGESPRÄCH auf der Bertholdsburg

(20.02.2019)

Pressegespräch vom 19. Februar 2019

 

Es ist eine gut gepflegte Tradition, dass der Landkreis Hildburghausen und das Naturhistorische Museum Pressevertreter zu Beginn eines jeden Jahres in den Bibliothekserker einlädt, um das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen und Ausblicke auf aktuelle Vorhaben zu geben.

Am 19.02. war es wieder soweit: Gemeinsam mit der Direktorin der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten Frau Dr. Doris Fischer und der Baureferentin Frau Carola Niklas stellten sich Landrat Thomas Müller, Personalamtsleiterin Frau Anne Lautensack, Museumsdirektor Dr. Werneburg und Historiker Dr. Witowski den Fragen der Pressevertreter.

Dabei gab es zahlreiche Neuigkeiten zu verkünden: Die Sanierung der Nordmauer, die aufgrund von Nässe Sicherungsmaßnahmen dringend erforderlich machte, schreitet weiter voran und wir voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte abgeschlossen sein, sodass auch der Kran abgebaut werden kann.

Bedauerlicherweise scheint ein Umbau des seit Langem ungenutzten Südflügels als Museumsdepot nicht realisierbar. Nach Aussage von Frau Dr. Fischer sei die Statik des Gebäudes nicht geeignet, um die Sammlungsbestände des NHMS aufzunehmen. Damit ist die seit zwei Jahren vorliegende Konzeption des Museums zur Nutzung des Südflügels als Depot hinfällig. Stiftung, Landkreis und Museum werden nun gemeinsam nach einer externen Depotlösung suchen. Man ist sich einig, dass diese Lösung nicht lange auf sich warten lassen kann, da eine sachgerechte Unterbringung der Sammlungen des NHMS Grundvoraussetzung für die Museumsarbeit und die Erhaltung der wertvollen Kulturgüter ist.

Grünes Licht gab es bei der Neugestaltung der regionalgeschichtlichen Dauerausstellung im Nord- und Westflügel der Bertholdsburg! Die Stiftung hat ihre Bereitschaft zu den dafür notwendigen Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen erklärt. Die konkreten Planungen sollen noch in diesem Jahr erfolgen. Damit ist der Weg geebnet, um auch den für das Museum wichtigen Ausstellungsbereich zur Geschichte des Henneberger Landes und der Stadt Schleusingen auf die Höhe der Zeit zu bringen.

Neben den richtungsweisenden Erklärungen zu baulichen Maßnahmen konnte das NHMS auf eine Steigerung seiner Besucherzahlen zurückblicken: Gegenüber dem Jahr 2017 stiegen die Besucherzahlen 2018 um 1.600 Personen: 2018 konnte das NHMS 19.585 große und kleiner Besucher willkommen heißen.

In den Sammlungen des Museums wird weiter fleißig inventarisiert. Schwerpunkte sind dabei der Altbestand der Hennebergischen Gymnasialbibliothek und die Mineralogische Sammlung.

Zu den musealen Neuerwerbungen gehören eine vollständige, geharnischte Bekleidung mit Schild wie sie wohl der Henneberger Graf Poppo VII. getragen haben mag, ein ersteigerter Goldgulden Bertholds von Henneberg (von 1501), ein präparierter Wolf, zwei Walwirbel und viele farbige Minerale, die in der kommenden Sonderausstellung „Azurblau und Smaragdgrün – MINERALE und Ihre Farben“ zu sehen sein werden.

Die Ausgrabung in den 295 Mio. Jahre alten Rotliegend-Schichten von Tabarz war 2018 sehr erfolgreich: Neben etwa 200 Skeletten der molchartigen Branchiosaurier wurde auch das Skelett eines knapp ein Meter langen Urlurchs gefunden. Schon 2016 hatten wir ein ähnlich großes Saurierskelett gefunden, das 2018 nun fertig präpariert wurde. Es handelt sich bei beiden Skeletten um eine völlig neue Saurier-Art, die auch am Museum wissenschaftlich bearbeitet wird.

Die Museumszeitschrift Semana, Band 33 mit neuen naturwissenschaftlichen Forschungsergebnissen aus Thüringen wurde mit Unterstützung des Landes Thüringen herausgegeben.

Das in 2018 neu eingeführte Kombiticket „NaturKulturGeschichte“ von Hennebergischem Museum Kloster Veßra und NHMS erfreut sich steigender Beliebtheit und wird an den Museumskassen gut verkauft.

Das Museum und sein Förderverein haben 24 Kulturveranstaltungen organisiert. Besonders viel Anklang fanden wie immer das Mittelalterspektakel, das Irish Folk-Konzert und die Museumsnacht. Aber auch die Schottland-Vorträge mit Piper-Band und das DinoFest im Burghof wurden sehr gut angenommen.

Foto zur Meldung: PRESSEGESPRÄCH auf der Bertholdsburg
Foto: Südflügel: Kein Depot, aber hoffentlich bald Teil der regionalgeschichtlichen Ausstellung

SEMANA, Bd. 33 AB SOFORT ERHÄLTLICH

(08.01.2019)

Die neue Ausgabe der SEMANA ist da! Die nunmehr 33. Ausgabe der museumseigenen Publikation wartet wieder mit vielfältigen wissenschaftlichen Themen rund um die Naturkunde auf.

 

Gegenstand der Betrachtung ist Feldlerche, Auerhuhn, Seeskorpion und vieles mehr.

 

Als besonderes Highlight bieten Direktor Dr. Ralf Werneburg und Präparator Georg Sommer einen reichbebilderten Rückblick auf die Sonderausstellung "Lebende und versteinerte Saurier".

 

Die aktuelle Ausgabe ist ab sofort zum gewohnten Preis von 8 € im Onlineshop oder im Museumsshop erhältlich!

Foto zur Meldung: SEMANA, Bd. 33 AB SOFORT ERHÄLTLICH
Foto: Semana Bd. 33

JAHRESPROGRAMM 2019

(18.12.2018)

Auch 2019 gibt es im Naturhistorischen Museum wieder einiges zu erleben!

 

Den aktuellen Programm-Flyer können Sie ab sofort und kostenfrei downloaden.

Foto zur Meldung: JAHRESPROGRAMM 2019
Foto: Programm 2019

RÜCKBLICK: Museumsnacht und Eröffnung der Sonderausstellung

(26.11.2018)

24. November 2018

 

Am letzten Samstag des Monats fanden 440 kleine und große Besucher den Weg ins Naturhistorische Museum. Zur Museumsnacht erwartete die Gäste ein buntes Programm: Neben Taschenlampenführungen, Museumsrallye und Bastelaktionen für die Kinder, gab es kulinarische Köstlichkeiten nach mittelalterlicher Art wie Kürbissuppe und warmen Gewürzwein. Linda Trillhaase (Schloss Tonndorf) erfreute die Kinder mit ihrem Puppentheater und begleitete die um 17.00 Uhr eröffnete Sonderausstellung "Leben im Henneberger Mittelalter" mit heiteren und getragenen Geigen- und Gitarrenmelodien. Für Schreckmomente sorgte das hauseigene Schlossgespenst...

Foto zur Meldung: RÜCKBLICK: Museumsnacht und Eröffnung der Sonderausstellung
Foto: Plakat Museumsnacht 2018

FINISSAGE war gut besucht

(25.10.2018)

Am 29. Oktober bauen wir die Sonderausstellung "Lebende und versteinerte Saurier" wieder ab. Die Ausstellung lockte zahlreiche Besucher von nah und fern ins Museum, die die vielgestaltigen Fossilien und die lebenden Nachfahren bestaunt haben.

 

Das große Interesse war auch bei der gestrigen Finissage spürbar. In einem bilderreichen Vortrag konnte Museumsdirektor Dr. Ralf Werneburg die vielen Zuhörer, die den Weg in den Fürstensaal fanden, noch einmal für die Thematik begeistern. Viele begleiteten ihn anschließend zu einer Sonderführung in die Ausstellung und die Präparationswerkstatt. Bei einem Glas Sekt konnte man sich noch einmal ganz in Ruhe in die Inhalte der Sonderausstellung vertiefen.

Foto zur Meldung: FINISSAGE war gut besucht
Foto: Finissage 2018

SAURIERFUND bei Bad Tabarz

(10.08.2018)

Das paläontologische Team des Naturhistorischen Museums und der TU Bergakademie Freiberg hat im Steinbruch Bad Tabarz einen spektakulären Fund gemacht: Es handelt sich um die versteinerten Überreste eines Saurierschädels, der vermutlich um die 295 Millionen Jahre als ist. Das Tier gehörte zur Gruppe der Temnospondyli und ähnelte im Aussehen unseren heutigen Krokodilen, gehörten aber eigentlich zur Gruppe der Amphibien. Der Finder des kostbaren Stückes, Andrée Amelang, kann sich zufrieden zurücklehnen. Zunächst muss das gute Stück im Museum von Präperator Georg Sommer bearbeitet werden. Erst dann kann es von Direktor Dr. Werneburg und Herrn Amelang untersucht werden. Wir können schon jetzt gespannt sein...

 

Presseberichte:

BAUARBEITEN AUF DER BERTHOLDSBURG

(11.07.2018)

Liebe Besucher,

 

seit heute wird auf der Bertholdsburg gebaut. Im Zuge der Sanierung der Nordmauer kommt es im Innenhof des Schlosses zu baubedingten Einschränkungen:

von 11. bis 12. Juli ist der Eingang zum Hof nur über das untere Tor (vom Schlosspark aus) möglich. Auch die Tür des Foyers wird in diesen beiden Tagen geschlossen sein, eine Umleitung ist ausgeschildert.

 

Bis zum Jahresende wird im Schlosshof ein Kran stehen. Der Besuch des Museums und seiner Veranstaltungen wird aber weiterhin uneingeschränkt möglich sein.

 

 

Foto zur Meldung: BAUARBEITEN AUF DER BERTHOLDSBURG
Foto: Eingang zum Museum vom 11.-12. Juli

Nun auch noch FACEBOOK

(15.03.2018)

Wieder tut sich etwas in Sachen Öffentlichkeitsarbeit am Naturhistorischen Museum: Nachdem die Museumswebsite generalüberholt wurde, ist seit heute der Facebookauftritt des NHMS online.

 

Künftig können sich Interessierte, Museumsbesucher und diejenigen, die es noch werden möchten, auf Facebook über aktuelle Veranstaltungen und über allerlei Neuigkeiten aus dem Museumsalltag informieren. Daneben werden unter dem Titel "Exponat des Monats" ausgewählte Stücke aus der Sammlung vorgestellt.

 

Klicken Sie sich gleich einmal rein!

Foto zur Meldung: Nun auch noch FACEBOOK
Foto: Faceboock_Screenshot

Im PRESSEGESPRÄCH wird Resümée gezogen

(08.03.2018)

Am 08. März fand im Bibliothekserker der Bertholdsburg das traditionelle Pressegespräch statt. Neben Landrat Thomas Müller und der Direktorin der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten, Frau Dr. Doris Fischer, waren zahlreiche Vertreter der Presse erschienen. In zwei Stunden ließen die Museumsmitarbeiter ein erfolgreiches Jahr 2017 revue passieren und gaben Ausblicke auf das diesjährige Veranstaltungs- und Ausstellungsprogramm.

 

Themen Schwerpunkte waren u. a. das Plus von 1.000 Besuchern im Jahr 2017 sowie die Neugestaltung der regionalgeschichtlichen Dauerausstellung.

 

Weiterführende Informationen können Sie den Beiträgen vom mdr Thüringen "Besucherplus auf Schloss Bertholdsburg" und MDR Thüringen Journal (ab Minute 20:46) entnehmen.

 

 

DAS NHMS IST WIEDER ONLINE!

(28.02.2018)

Die Webseite des Naturhistorischen Museums präsentiert sich im neuen Gewand. Realisiert wurde der neue Internetauftritt des NHMS durch die Initiative "Thüringen Vernetzt". Den tatkräftigen Azubis, die unsere Seite programmiert haben, sagen wir an dieser Stelle herzlichen Dank!

 

Wir hoffen Sie finden die neue Webseite ebenso anschaulich und übersichtlich wie wir. Sie finden hier alle Informationen, die Sie für einen Besuch der Bertholdsburg und des NHMS benötigen. Zukünftig werden Ihnen die Neuigkeiten aus dem Museum nicht mehr entgehen. KLICKEN SIE SICH EINFACH REIN!

Foto zur Meldung: DAS NHMS IST WIEDER ONLINE!
Foto: Screenshot