NEUES aus der Ausstellung (1)

23. 07. 2020

Neue Saurier in der ständigen Ausstellung „300 Mio. Jahre Thüringen“

 

Teil 1: Ein Unterkiefer wie von T-Rex

 

2003 hat die Familie Witter aus Schönbrunn den Fund ihres Lebens gemacht: Unterkiefer und Teile eines über einen Meter langen Schädels von dem größten Urlurch aller Zeiten Mastodonsaurus giganteus!

Gefunden haben Wolfram, Ramona und Carolin Witter die riesigen Saurierreste 2003 beim Bau der ICE-Strecke bei Arnstadt in den Schichten des Unteren Keuper (Erfurt-Formation, Trias). Der mit Zähnen besetzte Unterkiefer hatte eine Länge von etwa 1,10 m und kann damit schon fast mit dem Unterkiefer von Tyrannosaurus rex mithalten, der auch in der Ausstellung zu sehen ist.

Auch riesige, einzelne Schädelknochen am Auge wie das Postorbitale oder Praefrontale und riesige Fangzähne sind zu sehen.

 

Die Leihgabe der Familie Witter ist nun in honoriger Gesellschaft neben dem etwas kleineren Gaumen-Schädel von Mastodonsaurus aus Bedheim zu sehen (links in der Vitrine; 1934 gefunden von Hugo Rühle von Lilienstern, Leihgabe des Museums für Naturkunde Berlin).

 

Foto: Der Schädelrest und seine Finder