DE  |   ENG

facebook   

 
Link verschicken   Drucken
 

Spektakuläre FUNDE auf der Bertholdsburg!

06.06.2019

Am 06. Juni luden die Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten und das Thüringer Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie zu einem gemeinsamen Pressetermin auf der Bertholdsburg.

Anlass waren die im Zuge der Sanierungsarbeiten an der Nordmauer der Burg aufgefundenen archäologischen und baulichen Funde. Zunächst erläuterten Frau Carola Niklas, Baureferentin der Stiftung und der leitende Architekt, Herr Frank Schneider, die baulichen Maßnahmen zur Sicherung der Nordmauer. Im Zuge der Bauarbeiten konnten Mauer-, Tor- und Turmreste aus dem späten Mittelalter freigelegt werden.

Begleitet wurde die Arbeiten durch die Archäologen Herrn Dr. Matthias Seidel und Frau Möller, die spektakuläre Funde vorzeigen konnten: Besonderes Aussehen erregte dabei ein Hundeskelett, das möglicherweise in das Fundament eines Turmrestes aus dem 14. Jahrhundert eingemauert wurde. Solche sogenannten Bauopfer, die zuweilen aus Aberglaube in Gebäude eingebracht wurden, sind bekannt, lassen sich aber relativ selten nachweisen.

Die Auswertung der archäologischen Funde wird noch eine Weile dauern - wir dürfen gespannt sein, welche Erkenntnisse zur Burggeschichte dabei herauskommen. Die geborgenen Baureste sollen sichtbar bleiben und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

 

Foto: Herr Dr. Seidel erläutert die archäologischen Funde

Fotoserien zu der Meldung


Bauarbeiten auf der Bertholdsburg // Pressetermin (06.06.2019)

Pressetermin des Thüringer Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologie (TLDA) und der Thüringer Stiftung Schlösser und Gärten

 

Schloss Bertholdsburg, 06. Juni 2019