Veranstaltungsarchiv

Schottland Land der Saurier, Kilts und Lochs 25. November 2017 – 8. April 2018Bodenschätze

Die Ausstellung von Ralf Metzdorf, Naturkundemuseum Coburg, und Ronald Bellstedt, Gotha, bringt uns die Natur und einmalige Landschaft von SCHOTTLAND anhand vieler Objekte und großformatiger Fotos näher. Aber auch die Archäologie, der Whisky und die berühmten Highland Games werden vorgestellt.

 

Der Besucher erfährt bei seiner Reise durch die Highlands, Hochmoore und Sturmküsten viel über die Geologie, die Lebewelt sowie über die Geschichte und Gegenwart dieses rauen und kargen Landes zwischen Atlantik und Nordsee.

 

Natürlich gibt es in Schottland auch das ‚Ungeheuer von Loch Ness‘…, naja, aber zumindest versteinerte Saurier sind dort wissenschaftlich nachgewiesen!

 

Berühmt sind die frühen Landpflanzen aus dem Devon von Rhynie, die etwa 400 Millionen Jahre alt sind. Nur wenige Millionen Jahre jünger sind die legendären fossilen Fische der Orkney-Inseln im Nordosten Schottlands. Rätselhafte Steinkreise aus der Steinzeit und vielfältige Spuren der Kelten sind archäologische Höhepunkte. Auch die Tier- und Pflanzenwelt hat ein reiches Repertoire zu bieten, aus dem in der Sonderausstellung viel zu sehen sein wird.

 

_______________________________________________

 

ERÖFFNUNG: Mittelalterliche VorratskammerVorratskammer

04.03.2018

 

Einführungsvortrag „Tisch- und Hofkultur der Grafen von Henneberg“ von Dr. Janis Witowski, Historiker im NHMS. Das Zelebrieren von Hoffesten und das gemeinsame Speisen an der gräflichen Tafel  benutzten die Schlossherren der Bertholdsburg, um sich als begüterte und mächtige Landesherren in Szene zu setzen. Erfahren Sie mehr über die erlesene Gästeliste der Grafen von Henneberg-Schleusingen, über gekochten Biberschwanz und südfranzösische Austern!

 

 

 

_______________________________________________

 

SONDERAUSSTELLUNG 2017: Himmel und Erde Fliegende Steine und Tiere, verwurzelte Bäume und Bodenschätze

23. April – 22. Oktober 2017

 

Himmel & Erde

Die Museumsregion der Landkreise Hildburghausen und Sonneberg präsentiert sich in einem gemeinsamen Themenjahr unter dem Motto „Himmel und Erde“ mit einem vielfältigen Angebot an Ausstellungen und Veranstaltungen. Entwickelt wurde das Projekt unter Mitwirkung des Thüringer Museumsverbandes, der Thüringer Landgesellschaft und der Thüringer Staatskanzlei.

Das Schleusinger Museum nähert sich in dieser Eigenproduktion dem Thema „Himmel und Erde“ aus naturkundlicher Sicht, auch mit Bezug auf die Region Südthüringen. Gezeigt werden Meteoriten als ‚Himmelssteine‘ und die bei ihrem Aufprall entstandenen Natur-Gläser. Mit solchen ‚Fliegenden Steinen’ hatte auch ein berühmter Schleusinger samt Begleiter einmal zu tun – lassen Sie sich überraschen!

Wie haben sich die Tiere den Himmel erobert? Diverse fossile und heutige Tiere werden hinsichtlich ihrer Flugfähigkeiten vorgestellt.

Steine


Auch tief in der ‚Erde‘ verwurzelte Bäume werden präsentiert. Große Wurzeln von heutigen Bäumen, aber auch die erst 2016 im Rotliegend von Manebach ausgegrabenen und frisch präparierten Wurzeln fossiler Schachtelhalm-Bäume sind erstmals zu bestaunen. Dazu sind große fossile und heutige Baumscheiben arrangiert.

Auf Grund der vielgestaltigen Geologie sind der Thüringer Wald und Südthüringen reich an Bodenschätzen i.w.S.: Gesteine, Minerale und Fossilien. Als mineralogische Besonderheit sind die sog. "Schneekopfkugeln" sehr bekannt geworden, bei denen Bergkristall, Amethyst, Rauchquarz oder Achat die Hohlräume von vulkanisch entstandenen Porphyrkugeln ausfüllen.